Im Feuerhagel

 

Scharf zieht der Nebel vorbei,

in Deinem Arm ist es mir einerlei.

Hart rollen Steine in den Weg,

Deine Nähe baut uns einen Steg.

 

Fest umschlingt uns das Eis,

doch jeder Blick von Dir ist heiß.

Stetig erreichen uns Pfeile aus Gift.

Du sorgst dafür, dass keiner trifft.

 

Wild schleudert uns der Sturm herum,

Deine Hände nehmen ihm den Schwung.

Zornig pflügt der Neid einen Graben.

Alles nur, weil wir uns haben.

 

Ewig wird die Welt uns hassen.

Wir dürfen sie nicht siegen lassen.

Mit Dir im Feuerhagel stehen,

sollen sie doch zum Teufel gehen!

 

Sei mein Sternenlicht (2021)


Sand durch meine Hände

 

Sand durch meine Hände

und die Körner fallen tief.

Stück für Stück löst sich auf.

Seit wann läuft es schief?

 

Sekunden sind Stunden,

mein Herz unter Beschuss,

drehe zurück den Zeiger

bis zum allerletzten Kuss.

 

Völlig leer ist das Glas,

ausgetrunken der Sekt.

Meine Traurigkeit

ist nicht gut versteckt.

 

Stille ist das, was bleibt,

wünsch mir den Sturm zurück.

Keine Worte können es heilen,

zerstört ist mein Glück.

  

Sei mein Sternenlicht (2021)

 

Wenn die Engel fallen


Wenn die Engel fallen
und niemand fängt sie auf.
Wenn meine Tränen fließen
 und kein Lächeln folgt darauf.


 Wenn der Tag nicht kommt
und die Dunkelheit vertreibt.
Wenn meine Träume enden
 und nichts als Sehnsucht bleibt.


 Wenn die Sterne verlöschen
und niemand nimmt es wahr.
Wenn nichts richtig ist,
 was mir so wichtig war.


 Wenn der Anfang das Ende ist
und wir schauen nur zu.
Wenn jede Wahrheit Lüge ist
 und Liebe bist nicht Du.


Hand in Hand (2019)

 

Sing mir ein Lied


Sing mir ein Lied,

dass meine Tränen vergehen.

Könnte ich doch nur

die Sonne wieder sehen.


Erzähl mir ein Märchen,

dass es die Wolken vertreibt.

Hier, wo mir nichts

als Dunkelheit bleibt.


 Entzünde eine Kerze,

dass mein Herz endlich taut.

Sende Licht in die Welt,

vor der mir so graut.


 Schenke mir einen Traum,

dass ich leben kann.

Mit Deiner Hand

fängt alles wieder an.


Hand in Hand (2019)

  

 Stumm


Du ziehst mich runter,
raubst mir meinen Traum.
Tag für Tag
  ich ertrag es kaum.


Du lässt mich fallen,
schubst mich herum.
Meine Traurigkeit
  macht mich so stumm.


Du brichst mein Vertrauen,
hältst kein Versprechen ein.
Warum kannst Du
  nicht wie früher sein?


Du nimmst mir alles,
für uns gibt es kein Glück,
Dreh Dich endlich um,
komm nicht zurück.

Komm in meine Welt (2012)
  

  Meine Augen


 Aus Deinen Augen
erkenne ich Sehnsucht.
  Sehnsucht nach wem?


 In Deinen Augen
liegt eine Liebe.
  Liebe für wen?


 Deine Augen
versprechen Treue.
  Treue zu wem?


 Du erklärst mir,
meine Augen 

wären der Himmel.


Du fragst:
  Für wen?


Komm in meine Welt (2012)

Ich lass Dich


Ich lass Dich
meine Träume sehen
  und traue Deinem Weg.


Ich zeige Dir
mein Paradies,
  auch wenn es noch nicht steht.


Ich warte auf Dich
mein ganzes Leben
  und lass Dich nicht mehr gehen.


Ich stehle mich
in Deinen Kopf,
  nur um Dich zu verstehen.


Ich geb mein Herz
in Deine Hand
  und fürchte nicht darum.


Ich nehme Dich
so wie Du bist
  und frage nicht warum.


Ich dreh die Welt
um Dich herum
  und nichts bereue ich.


Ich will noch mehr
viel mehr von Dir,
  denn ich liebe Dich.


Mein Weg zu Dir (2011)

  

Du kommst, Du gehst


Du kommst, Du gehst,
ich kann es nicht fassen.
So einfach hast Du
  mich verlassen.


Warum hast Du mir
den Himmel gezeigt,
wenn dann nur
  Traurigkeit verbleibt?


Ich lebe den Traum
von Dir und mir
und weiß doch ganz genau,
  Du bist nicht mehr hier.


Ich weine und warte
und kann nicht verstehen:
warum habe ich nie
  die Wahrheit gesehen?


Du gehst, Du kommst,
das ist das Glück.
Doch mein Herz
  will Dich nicht zurück.


Mein Weg zu Dir (2011)

 


 Uns gehört das Glück


Lass uns träumen
in die Sternennacht hinein.
Du und ich,
  lass uns glücklich sein.


Lass uns lachen
mit und ohne Grund.
Lass uns küssen
  Mund zu Mund.


Lass uns streiten
und wieder vertragen.
Lass uns kämpfen,
  wir können es wagen.


Lass uns halten,
Hand in Hand gehen.
Lass uns treu sein,
  zueinander stehen.


Lass uns leben
nur noch vor - nicht zurück.
Lass uns lieben,
  uns gehört das Glück!


Bleib bei mir (2010)

 

Mein Herz


Ich gab es Dir.
Du solltest darauf aufpassen,
  es lieb behalten.


Ich gab es Dir.
Doch Du hast mich verletzt.
  Du hast es zerbrochen.


Ich gab es Dir.
Du hättest glücklich werden können.
  Du hast es weg geworfen.


Ich gab es Dir.
Es war alles, was ich geben konnte.
  Und ich hatte nur dieses eine.


Bleib bei mir (2010)

 

Ins Licht

Dich hab ich gesucht
tausend Sterne lang.
Deine Wärme strahlt mich
durch Deine Augen an.

Wir erreichen den Himmel
drehen an der Welt.
Wir gehören zusammen –
wie es uns gefällt.

Dich will ich behalten,
Träume mit Dir bauen.
Niemand kann uns stoppen,
bricht unser Vertrauen.

Wir gehen durchs Dunkel
Hand in Hand – Du und ich.
Uns gehören die Wünsche:
Wir gelangen ins Licht!

Mein Traum von Dir (2009)

 
 Mein Glück


Meine Hände in Deinen
so soll es immer sein.
Meine Augen zeigen
in mein Herz hinein.

Meine Tränen versiegen
hältst Du mich im Arm.
Mein Wunsch, Dich zu lieben,
in mir wird es warm.

Meine Gedanken sind weit,
sind nur noch bei Dir.
Mein Traum ist die Zeit
von Dir und mir.

Meine Liebe für Dich
halte ich nicht zurück.
Mein Herz lügt nicht:
  Du bist mein Glück!


Mein Traum von Dir (2009)

 

Ich fühle es

Ich fühle es,
so stark so fest
so tief in meinem Herz.

Ich fühle es,
wie es mich ausfüllt,
mich wieder lachen lässt.

Ich fühle es,
es ist wieder da
-endlich wieder da.

Ich fühle es
und jetzt hat es
auch Zukunft.

Ich fühle es,
es ist schön,
  weil Du es endlich auch fühlst.


Ich suche den Himmel (2008)


Von Dir

Von Dir geküsst
und später dann
umarmt in Sehnsucht
stundenlang.

Von Dir berührt
wie ein Donnerschlag
trifft mein Herz
Tag für Tag

Von Dir geliebt
die ganze Nacht.
Glück und Freude
geträumt und gelacht.

Von Dir gehalten
starke Hand in meine.
Keine Frage,
Du bist der Eine.

Von Dir verlassen
zerbricht meine Seele
Träne um Träne
  was soll ich Dir erzählen?


Ich suche den Himmel (2008)

 

Es ist nur mein Herz 

Es ist nur mein Herz,
das unter Dir leidet.
Nur mein kleines Herz,
das sich so quält.

Es ist nur meine Liebe,
die nun Deine meidet.
Nur meine tiefe Liebe,
der es an nichts fehlt.

Es ist nur Dein Herz,
das Du nie gegeben.
Nur dein kaltes Herz,
dass ich vermisst'.

Es ist nur Deine Liebe,
die nie füllte mein Leben.
Nur Deine stolze Liebe,
  die nur für Dich ist. 


 Für Dich (2007)

 

Sei lieb zu ihm

Sei lieb zu ihm.
Er ist es wert,
denn er hat sich nie beschwert.

Pass auf ihn auf,
denn dann und wann
man seine Seele verletzen kann.

Tu ihm nie weh,
er könnt's nicht ertragen.
Weil er Dich liebt - ohne es zu sagen.

Bleib ihm treu,
sein Herz ist Gold -
  von mir hat er's nicht gewollt.


Für Dich (2007)