Aktuelle Gedichte - noch nicht veröffentlicht

 

Ich möchte nicht gehen

 

Ich möchte nicht gehen,

es ist so schön in Deinem Arm.

Seit ich Dich kenne,

ist es in mir so wunderbar warm.

 

Ich möchte nicht bleiben,

wenn Du meinen Weg verlässt.

In meinen Träumen

halte ich Dich schon so lange fest.

 

Ich möchte nicht vergessen,

wie glücklich wir gewesen sind.

Ich bin so sicher,

wir sind füreinander bestimmt.

 

Ich möchte nicht verlieren,

so lange warte ich schon auf Dich.

Nimm doch meine Hand,

so sehr zählst Du für mich.

 

Weil Du mich liebst

 

Weil ich Dich habe,

gehört mir die Welt.

Habe ich nur Dein Lächeln,

habe ich alles, was zählt.

 

Weil Du bei mir bist,

sind meine Träume bunt.

Ist da nur Dein Blick,

hat alles einen Grund.

 

Weil Du zu mir stehst,

ist alles so richtig.

Bist Du da,

ist sonst nichts wichtig.

 

Weil Du mich beschützt,

kann ich so leicht bestehen.

Hältst Du mich fest,

kann ich die Sterne sehen.

 

Weil Du mich liebst,

ist jeder Tag so wunderschön.

Bist Du mein Licht,

wirst Du mich glücklich sehen.

 

Ich folge Dir

 

Ich folge Dir,

halte Deine Hand.

Durch Schwarz und Weiß,

mit Herz und Verstand.

 

Ich stehe zu Dir,

bewahre die Zeit.

In Deinem Herz

sei nur Glück weit und breit.

 

Ich gehöre Dir,

verstehe Deine Seele.

Ich wollte, Deine Sorgen

würden nur mich quälen.

 

Ich bleib bei Dir,

Sehnsucht für mich.

Träume mit offenen Augen,

denn Du kennst mich nicht.